Albert Marcus Kluge - Hypothese der Dreiteilung - Metaphysik aus reiner Unterscheidung

Über das Nichtseiende ...

 

 


→  S T A R T S E I T E

 

→  die »Grundlagen«

 

→  die »Herleitung«

 

→  die »Einsichten«

 

→  die »Einfaltung«

 

→  die »Denkgesetze«

 

→  die »Vielteilungen«

 

→  das »Lexikon«

 

→  die »Aufsätze«

 


→  Ü B E R S I C H T

 

→  Kontakt

 

→  Datenschutz

 

→  Impressum

 



Reihe  »Aufsätze zur Dreiteilungshypothese« - Nr. 2


Abriss: Das »Nichtseiende«, das, was nicht ist, nicht existiert, ist ein fundamentaler Aspekt der »Dreiteilungshypothese«, ohne den diese letztlich zusammenhaltlos bliebe und das »Seiende« darin für sich allein und unerklärt. In den bisherigen Arbeiten zur Dreiteilungshypothese wurde diese Rolle des »Nichtseienden« Albert Marcus Kluge: Über das Nichtseiende und warum es so viel davon gibt - Aufsätze zur Dreiteilungshypothese 2 - BoD 2022 - ISBN: 9783756862412 immer sehr ernst genommen, wobei eine spezielle Abhandlung dazu aber ausblieb. Anders als andere Theorien zum gleichen Thema verfügt die Dreiteilungshypothese mit dem »Existenzpostulat« (»sein heißt verschieden sein«) beziehungsweise vor allem mit dessen Umkehrung (»nicht sein heißt nicht verschieden sein«) beziehungsweise in deren alternativer Formulierung (»nicht sein heißt überall sein«) über eine eindeutige logisch-ontologische Definition von »Nichtseiendem«, die es erlaubt, weitere Aussagen darüber aus der soweit vorliegenden Theorie in nachvollziehbarer Weise abzuleiten. Dieser Aufsatz verschafft einen umfassenden Überblick zu den bereits erzielten Ergebnissen solcher Ableitungen. Der Text setzt unbedingt ein gutes Vorwissen zur Theorie voraus, wie es etwa in »Ontologie und Erkenntnis trichotomer Vielteilungen« (Kluge 2022a) festgehalten wurde, mindestens aber die »Kurze Einführung in das Gesamtprojekt Dreiteilungshypothese«, in: »Großes Begriffslexikon zur Hypothese der Dreiteilung« (Kluge 2022b), unter gegebenenfalls Hinzuziehung der entsprechenden Beiträge in diesem Lexikon überhaupt.


Inhalt: Einleitung - I. Erfahren, Unterscheiden, Existieren - II. Seiendes, nicht Seiendes, Nichtseiendes - III. Nichtseiendes ist nur indirekt erfahrbar - IV. Nichtseiendes ist nur in Relation zu Seiendem begründbar - V. Nichtseiendes ist notwendig für Seiendes - VI. Nichtseiendes gibt es ebenso viel wie Seiendes - Schluss - Literatur




◂◂◂      ▸▸▸


Albert Marcus Kluge

Über das Nichtseiende und warum es so viel davon gibt

Aufsätze zur Dreiteilungshypothese 2

Erschienen bei BoD - Books on Demand 2022

E-Book (ePub), 1. Aufl.
ca. 44 Seiten - 0,99 Euro

ISBN 978-3-7568-6241-2


 

→  BoD

 

→  Thalia

 

→  Amazon

 

→  eBook.de

 

→  Google Books